LED-Retrofit sind in ihrem Dimmverhalten in keinster Weise mit herkömmlichen Glüh- oder Halogenlampen vergleichbar. Vor dem Austausch der Leuchtmittel sollte die vorhandene Dimmeranlage festgestellt werden. Arbeitet die Anlage mit Phasenanschnitt oder Phasenabschnitt? Welche Art der Dimmung gibt der LED-Hersteller vor?

Ra I DMX 250Beim Phasenanschnittbetrieb entstehen durch den Schaltvorgang im Dimmer hohe Stromspitzen die zur Zerstörung des Dimmers führen können. Es kann also nicht 2000W Halogenlast durch 2000W LED-Last ersetzt werden. Oftmals kann nur 1/10 der Nennlast als LED-Last angesetzt werden. Bedingt durch die eine kapazitive Last darstellenden LED-Leuchtmittel wird meist eine andere Art des Dimmens empfohlen und angewendet: Der Phasenabschnitt.
Eine Ausnahme stellen die Filament-Leuchtmittel einiger ausgesuchter Hersteller dar. Sie besitzen kein getaktetes Netzteil und werden nur über Phasenanschnitt gedimmt. Die dabei entstehende kurzzeitige Stromerhöhung ist wesentlich geringer als bei anderen LED, somit kann der Dimmer besser ausgenutzt werden.

SDK-U4-10-DMX-RS-485Im Phasenabschnittbetrieb entstehen durch die LED-Last keine Stromspitzen. Das Dimmverhalten ist in den meisten Fällen besser als mit Phasenanschnitt, zumindest aber gleichwertig. Es gibt professionelle Universal-Dimmer auf dem Markt die beide Dimmarten beherrschen.

Betrachtet man die Helligkeitsveränderung einer LED-Retrofit während des Dimmvorganges über den gesamten Steuerbereich, so funktioniert es im oberen und mittleren Bereich meist recht gut, im unteren Bereich kurz vor dem Nullpunkt kommt es jedoch zu einem Lichtabriss. Bedingt durch Bauteilstreuungen ist ein gleichmäßiges Herunterdimmen mehrere LED-Leuchtmittel auf den Nullpunkt nicht möglich. Bei manchen LED kommt es auch zu einem Nachlaufen, d. h. die Steuerung steht bereits auf Null aber das Leuchtmittel glimmt noch eine Zeit nach, bis die Kapazitäten im Eingang entladen sind.

50060 55W klar 800 1Auch hier stellen die von uns angebotenen LED-Filament-Leuchtmittel eine Ausnahme dar. Mit einem professionellen Phasenanschnittdimmer ist die Dimmbarkeit gleichzusetzen mit der einer Glühlampe. Diese Leuchtmittel arbeiten auch im unteren Bereich absolut zufriedenstellend und gleichmäßig.

Einige dimmbare Filament-Lampentypen reagieren etwas sensibel auf eine nicht ganz saubere Netzspannung, ein Feldversuch kann hier unnütze Investionen in ein nicht optimales Leuchtmittel vermeiden.

Nun zur Dimmeransteuerung. LED haben eine wesentlich kürzere Reaktionszeit als Glüh- oder Halogenlampen. Dadurch werden Veränderungen der Betriebsspannung auch wesentlich aprupter als Helligkeitsänderung dargestellt. In alten analogen Ablaufsteuerungen gibt es keine Probleme, bei den heutigen digitalen Systemen sieht es anders aus. Ein mit 8 Bit (256 Steps) aufgelöstes Steuersignal würde bei einem Blendvorgang im Zuschauerraumlicht einen stufigen Dimmvorgang erzeugen. Um diesen Effekt zu vermeiden, sollten Steuersysteme oder DMX-Dimmer eine interne Interpolation besitzen, die das Steuersignal höher auflöst.
Als Steuersignal epfehlen wir DMX 512. Andere Signale wie z. B. DALI haben durch ihre Auflösung und die langsame Busgeschwindigkeit nicht die besten Voraussetzungen.

Ra II EVA frei 250Vor einer Umstellung auf LED-Retrofit-Leuchtmittel empfehlen wir auf jeden Fall einen Test mit einigen Lampen vorzunehmen um ein optimales Zusammenspiel zwischen LED und Dimmer herzustellen.

Eine andere Liga stellen LED-Downlights, LED-Stripes und andere LED-Leuchten dar, die direkt mit Gleichspannung und LED-Treibern angesteuert werden. Hier entscheiden die Treiber mit ihrer Signalverarbeitung über die Qualität des Dimmens. Als Schnittstellen werden meist DALI oder 1-10V geboten, beides nicht das Optimum. Die beste Dimmqualität wird mit DMX 512 erzeugt.

Wir unterstützen Sie gern bei Durchführung Ihres Projektes.