Der Begriff "Digitale Nebenfunktion" entstand vor etlichen Jahren, als man begonnen hatte, die in Theatern und ähnlichen Betriebsstätten üblichen Schaltvorgänge zwischen Lichtregie und Verteilerraum von klassischer 1 zu 1 Verdrahtung auf Bussysteme umzustellen. Die Nebenfunktion bezeichnet dabei die Schaltungen für Direktsteckdosen, Zuschauerraumlicht, Orchesterlicht und Arbeitslicht.

cx1000Ab eines gewissen Umfanges bedienen wir uns bei der Realisierung von solchen Projekten des Automatisierungssystems von Beckhoff. Mit diesem System ist die heute übliche Verknüpfung zwischen Lichtstellanlagen, DMX 512, Ethernet-Netzwerken und den Nebenfunktionen gut und einfach zu realisieren. Die anwenderspezifische Programmierung wird dabei durch unser geschultes Personal vorgenommen. Ebenso Einbau und Inbetriebnahme vor Ort

Als Bedieneinheiten werden Multi-Touch Panel PC eingesetzt die per Ethernet mit der eigentlichen Steuerung kommunizieren. Natürlich ist auch die Übernahme dezentraler, vorhandener Tasterschaltungen z. B. vor Ort Schaltungen, möglich.

screenshot giessen