Eine flackerfreie, stufenlose Dimmung im Bereich 0-100% Lichtintensität von Leuchtstofflampen ist kein Hexenwerk, auch nicht für den anspruchsvollen Anwender. Maßgebend für die Qualität ist natürlich das Vorschaltgerät. Für das Bühnenlicht und die Zuschauerraumbeleuchtung stehen nur 2 zufriedenstellende Lösungen zur Verfügung.
Hochfrequenzvorschaltgeräte mit DALI-Ansteuerung oder Stromsenke 1-10V werden hier nicht behandelt, der Steuerbereich beginnt nicht bei 0% sondern bestenfalls bei 1% Intensität. Damit entsteht ein Lichtsprung gerade im kritischen unteren Steuerbereich. Ein zusätzliches Manko ist die langsame Busgeschwindigkeit.

Lösung 1: Dimmen mit Hochvoltdimmer und Vorschaltgerät VIP90/2

VIP90 2 800Das VIP90/2 eignet sich für T8 Lampen mit einem Leistungsspektrum von 18-58W. Ein Standard-VVG mit entsprechender Leistung ist zum Betrieb notwendig. Anschlußseitig ist zusätzlich zum Dimmerabgang eine Festspannung 230V erforderlich um den Heiztrafo im Vorschaltgerät zu speisen. Die Verdrahtungssysteme und Steckverbinder sind somit mind. 4-polig auszulegen. Der Leistungsfaktor ist 0,65 und muß beim Anschluß berücksichtigt werden.
Die Ansprüche an den Dimmer sind relativ gering, eine ohmsche Grundlast ist nicht notwendig. Bei weniger guten Dimmern und geringer Lampenlast kann eine kleine Grundlast von 20...40W eine Verbesserung des Dimmqualität bewirken.

5317 800Für spezielle Anwendungen bieten wir die Steuerkarte 5317 mit 4 hochwertigen Dimmern und DMX-Ansteuerung. Damit können Vorschaltgeräte VIP90/2 angesteuert werden. Jeder Ausgang ist mit 2x 58W belastbar. Eine interne Interpolation des DMX Signals sorgt für eine unübertroffene Dimmqualität.

Lösung 2: Dimmen mit DMX 512 und Vorschaltgerät VIP90-HF

ansicht-vip-90hf-35w-dmx-eDie Vorschaltgeräte der Serie VIP90-HF verbinden die Vorteile der Hochfrequenztechnik mit dem guten Dimmverhalten des VIP90/2 im unteren Steuerbereich. Es stehen 2 Leistungsvarianten für T5 Lampen mit 35W und 54W zur Verfügung die direkt mit DMX 512 angesteuert werden. Das DMX-Signal wird intern interpoliert und erlaubt auch lange Blendzeiten. Der Leistungsfaktor ist 0,98 und läßt vergleichsweise eine höhere Anzahl Leuchten pro Anschluß zu als das VIP90/2.

In beweglichen Geräten empfehlen wir für Leuchtstofflampen die Verwendung von Steckfassungen. Als mechanische Befestigung der Röhre werden Halter aus Federstahl eingesetzt.

Einen Überblick über unser Lieferprogramm an Zubehör für Leuchtstofflampen finden Sie in unserem Shop. In den Rubriken Steckverbinder und Leitungen finden Sie auch entsprechende 4-polige Produkte.